die Remida verstehen lernen

  • Fr. 6.5. (nach Himmelfahrt) geschlossen.
  • Do. 9. Juni Einführungsworkshop in die Idee und Ziele der Remida. 14.30 – 16.30 Uhr, 20 € p. P. >> jetzt anmelden!
  • Das >>Remida-Heft gibt es jetzt mit großem Poster!
  • Freiwilliges Engagement – werden Sie ZeitspenderIn in der Remida
 

Finden ohne zu suchen

  Dieser Cartoon hat uns vor Ostern amüsiert – und er steht wahrscheinlich symptomatisch für den Verlust realer Erfahrungen. Die Qualität echter Erfahrungen, die Erkenntnisse beim Suchen und die Lust, Ungewissheiten auszuhalten und wie das miteinander zusammenhängt erfahren Sie in diesem Blog. Da hat man viele Follower auf Facebook, aber wenige reale Freunde. Da wird getwittert und gepostet, aber wirkliche Kommunikation, also echtes Sprechen mit den Menschen, die einem gerade gegenüber sitzen, findet nicht statt. Virtuelles Wissen wird den echten… weiterlesen

 

Öffnungszeiten:
Montags & Dienstags
14–17 Uhr
Donnerstags & Freitags
10–14 Uhr

Remida – das kreative

Recycling Centro:
Am Born 19
22765 Hamburg-Altona
Tel: 0176. 510 45 798
e-Mail: email hidden; JavaScript is required

 

» Zum Kontaktformular

 

 

RNE_Werkstatt N_projekt15_ausge_rgb

 

 

 

 

 

 

Interview aus der REmida 

Was ist die Remida?

Remida steht für die Idee, dass Materialien, die in Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe abfallen, wunderbare Ressourcen zum Spielen, Bauen, Konstruieren, Forschen und Gestalten in sozialen und Kultureinrichtungen sind.

Firmen überlassen der Remida ihre sauberen, ungiftigen Reste, Produktionsabfälle, Muster und Mängelexemplare.

Kitas, Schulen und Kulturprojekte suchen sich die ungewöhnlichen Materialien für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wieder aus.

Die Dinge werden anregend präsentiert und fordern zum Neuentdecken und Zweckentfremden heraus. Die Remida weckt das Bewusstsein für Materialreichtum und bietet konkrete Handlungs- und Nutzungsmöglichkeiten. Denn die Dinge sind da, sind durch Rohstoffe und Energie produziert. Warum also wieder mit Energie vernichten oder recyceln um wiederum Spielsachen für Kinder herstellen? Viele Pädagogen wissen, daß Kinder mit verwendungsoffenen Materialien viel ausdauernder und intensiver spielen, als mit vorgedachten Spielzeugen. Die Remida verknüpft auf diese Weise die Ziele Kreativität, Bildung und Nachhaltigkeit.

Das Leitbild der Remida

Die ganze Geschichte dazu erzählt das Remida-Heft.

Darüber hinaus ist die Remida Zentrum für Reggiopädagogik:

Die Idee kommt aus Reggio Emilia, eine Stadt in Norditalien mit der weltweit innovativsten Kleinkindpädagogik. Sie wurde dort 1996 als Umwelt- und Recyclingprojekt von der Kommune und dem regionalen Ver- und Entsorgungsunternehmen entwickelt. Inzwischen gibt es ein internationales Netzwerk aus Remidas in Italien, Dänemark, Schweden, Norwegen, Australien…

Der Name leitet sich ab aus Midas, ein König im alten Griechenland unter dessen Händen alles zu Gold wurde und „RE“ als Kürzel für Reggio/Emilia aber auch REcycling.

Die Remida ist ein Ort für das Selbst-Lernen, also durch eigene Erfahrungen, in Beziehung gehen, Vertrauen haben und sich Zeit nehmen (Übrigens zentrale Aspekte des Spielens). Der Schwerpunkt der Reggiopädagogik, äthetische Bildung – Aueinandersetzung über Sinneswahrnehmung, kann hier erlebt werden. Diese Grundprinzipien der Erziehungs- und Bildungsphilosophie in Reggio Emilia sind hier durchgängige Methode und Konzept – bei den Impulsen in der Remida und auch bei den SeminarWerkstätten.

Darum umfasst das Angebot der Remida auch reichhaltige Primär- und Sekundärliteratur zu Reggiopädagogik, Fachmagazine, Ausstellungen zu Projektarbeit mit Objekten und Dokumentation sowie Fortbildungen in Form von SeminarWerkstätten und macht es so zum einzigen offenen Informationszentrum zur Reggiopädagogik.

Die Remida in Hamburg ist die einzige in Deutschland. Sie ist Projekt im Aktionsplan „Hamburg lernt Nachhaltigkeit“ und wurde 2010 mit dem Altonaer Nachhaltigkeitspreis und 2012 als Werkstatt N-Projekt ausgezeichnet. Die Remida ist über den Marktplatz für schöne Abfallmaterialien hinaus Wahrnehmungsparadies, Lernort und Zentrum für Reggiopädagogik – sie verkörpert die Ziele dieser Erziehungsphilosophie.

Das Info-Faltblatt hier zum Ausdrucken

Antworten auf häufig gestellte Fragen

 „Wenn man es nicht gesehen hat, kann man es sich nicht vorstellen!“ ist der häufigste Satz. Darum einfach vorbeikommen, denn es läßt sich schwer in Worte fassen. Dann werden auch Sie sagen: „Das ist ja wie im Paradies hier!“

Die Remida bringt Wirtschaftswelt und soziale Welt zusammen. Im Literaturregal finden sich daher auch Wirtschaftsmagazine. Dabei spielen die Geschichten über die Materialien eine wesentliche Rolle.

Die Remida ist ein Freudenhaus! Die Firmen freuen sich, daß sie die schönen Dinge nicht wegwerfen müssen, die PädagogInnen und KünstlerInnen freuen sich über so viele anregende Materialien – die Kinder, Jugendlichen etc. erst recht. Und wir in der Remida freuen uns, daß wir so viel Freude verbreiten.

Sie erreichen die Remida in 10 min. zu Fuß vom Bhf. Altona. Der Bus 150 hält um die Ecke. Mit dem Auto fahren Sie am besten ins Parkhaus Ottensen in der Nöltingstraße.