ACHTUNG! Fr. 17.11. ZU!

 

 

Die Wirkung in 10 Jahren

84.000 Menschen hat die Remida in den 10 Jahren ihres Bestehens mit den schönen Abfallmaterialien erreicht – Kinder in Kitas, Schüler und Jugendliche in Schulen und Menschen jeden Alters in Kulturprojekten. Da gibt es natürlich Luft nach oben, also einfach mal vorbeikommen und staunen und sich von verwendungsoffenen Dingen überraschen lassen. Die fördern außerdem die Kreativität und Phantasie. 1700 Tonnen an Abfall-Materialien aus Industrie, Handel, Handwerk, Gewerbe sind kreativ verzweckfremdet worden, anstatt unter hohem Aufwand recycelt zu werden. O.k., etwa… weiterlesen

 

Öffnungszeiten:
Montags & Dienstags
14–17 Uhr
Donnerstags & Freitags
10–14 Uhr

Remida – das kreative

Recycling Centro:
Am Born 19
22765 Hamburg-Altona
Tel: 0176. 510 45 798
e-Mail: email hidden; JavaScript is required

 

» Zum Kontaktformular

 

 

RNE_Werkstatt N_projekt15_ausge_rgb

 

 

 

 

 

 

Interview aus der REmida 

Die Wirkung in 10 Jahren

84.000 Menschen hat die Remida in den 10 Jahren ihres Bestehens mit den schönen Abfallmaterialien erreicht – Kinder in Kitas, Schüler und Jugendliche in Schulen und Menschen jeden Alters in Kulturprojekten. Da gibt es natürlich Luft nach oben, also einfach mal vorbeikommen und staunen und sich von verwendungsoffenen Dingen überraschen lassen. Die fördern außerdem die Kreativität und Phantasie.

1700 Tonnen an Abfall-Materialien aus Industrie, Handel, Handwerk, Gewerbe sind kreativ verzweckfremdet worden, anstatt unter hohem Aufwand recycelt zu werden. O.k., etwa 2 – 3 Tonnen stehen noch in unserem Lager und in der Remida und warten darauf, von ErzieherInnen, LehrerInnen, Kulturschaffenden ausgesucht zu werden. Auch da geht bei Firmen noch mehr – aber das konventionelle Recycling, Stapler, Container, weg-damit, funktioniert einfach zu gut. Nachdenken, Palette beiseite stellen und die Remida anrufen – so einfach ist es den Dingen eine zweite Seele zu geben. Es ist uns zu wenig, das nur in eingespartes CO² auszudrücken. Direktrecycling spart Energie beim Sortieren, Schreddern, Einschmelzen und Neues herstellen. Und es wird einfach viel weniger Neues gebraucht: wenn man mit den Dingen spielt, baut, gestaltet die ohnehin da sind, kauft man weniger von dem was extra hergestellt wird.

106 Firmen und andere Businesspartner haben wir erreicht. Soviele Firmen sind bzw. waren dabei – bei Abfallmaterialien oder auch als Sponsoring- und Kooperationspartner. Die Vielfalt reicht vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum DAX-Unternehmen. Da gibt es in der Großstadt Hamburg noch viele Firmen, die wir mit der Idee Remida überzeugen möchten.

163 Workshops sind von Kita-Teams, Fachschulklassen, Lehrergruppen etc. in der Remida in Anspruch genommen worden. Sehr beliebt sind die Einführungsworkshops, die die beste Möglichkeit darstellen, die Idee der Remida in all ihren Facetten ästhetische Bildung, Kreativität und Nachhaltigkeit sowie der Verknüpfung mit Reggiopädagogik zu begreifen. Vielen reicht das nicht und sie möchten mehr in Richtung Raumgestaltung, WerkstattLernen usw. lernen. Einrichtungen, die als ganzes Team die Remida kennengelernt haben, nutzen sie viel intensiver. Wir freuen uns, wenn PädagogInnen offen für Neues sind und Materialien und Konzepte erleben können, die den Kindern und Jugendlichen mehr Ausdrucksmöglichkeiten bieten.

11 ZeitspenderInnen haben sich freiwillig über die Jahre mit viel Freude an der Idee in der Remida engagiert. Sie waren und sind einmal wöchentlich da und helfen bei allem was zu tun ist: Materialien abholen fahren, Dinge sortieren und präsentieren, Kunden beraten und Ansprechpartner sein sowie immer wieder die Idee erklären.

Das haben wir in 10 Jahren mit der Remida – das kreative Recycling Centro in Hamburg bewirkt. Obwohl wir bislang keine öffentliche Förderung erhalten, konnten wir durch viele glückliche Umstände UnterstützerInnen gewinnen und dadurch den Betrieb nur durch freiwilliges Engagement garantieren.

Wir freuen uns über jeden weiteren Zentner Abfallmaterial von Firmen und viele weitere Menschen in sozialen, Bildungs- und Kultureinrichtungen mit Interesse an dieser Idee. Bis bald!