Einfach kommen und staunen…

  • Winterpause vom 10.12.18 – 4.1.19
  • Mi. 23.1.19 SeminarWerkstatt: Projektarbeit u. Dokumentation
  • Fortbildungsangebot 2018.19 + AGBs
  • Do. 7.2.19 14.30 – 16.30 Einführungsworkshop
  • Mi. 20.2.19 SeminarWerkstatt: Raumgestaltung
  • der Remida auf Twitter folgen
  • das Remida Heft bestellen
  • einfach unverbindlich die Materialien ausprobieren: Aussuchen und selbst den Wert einschätzen.
 

Ordnung ist das halbe Leben…

„Das sieht so ordentlich, aufgeräumt aus“, ist das was Besuchern in der Remida häufig auffällt und einen Hinweis auf ihre Erwartungen gibt: Durcheinander in staubigen Kartons. Das ist auch die häufigste Assoziation mit Recycling. Der Raum ist der dritte Erzieher ist ein geflügeltes Wort aus Reggio Emilia und somit Teil des Konzepts der Idee. In vielen Kitas oder anderen Einrichtungen gibt es häufig Ordnungssysteme in Form von angebrachten Fotos oder durchsichtigen Kästen, damit die Kinder die Dinge sehen können. Wenn… weiterlesen

 

Öffnungszeiten:
Montags & Dienstags
14–17 Uhr
Donnerstags & Freitags
10–14 Uhr

Remida – das kreative

Recycling Centro:
Am Born 19
22765 Hamburg-Altona
Tel: 0176. 510 45 798
e-Mail: email hidden; JavaScript is required

 

» Zum Kontaktformular

 

 

RNE_Werkstatt N_projekt15_ausge_rgb

 

 

 

Interview aus der REmida 

Kreatives Recycling für Kitas, Schulen, Kulturprojekte…

In der Remida gibt es eine Fülle an ungewöhnlichen, interessanten Abfall-Materialien aus Firmen, z. B.: Folienstreifen, Papierabschnitte, Stanzbleche, Papprollen, Musterbücher mit Bodenbelägen, Stoffen und Fliesen, Rohrabschnitte, Verpackungen, Tauenden, Flaschen und Verschlüsse etc. und all die anderen skurrilen Dinge, die für den Container viel zu schade sind. Alles Dinge, die man sonst nie entdecken würde – und nein, keine Abfälle des „Gelben Sacks“.

Remida-Materialien ergänzen jede konventionelle Bauecke oder -raum. Papprohre, Dosen, Fliesen, Spulen, Stein, Styroporkasten, Prägepappen, Plastikflaschen, Dachpfanne, Kunststoffpfropfen etc. bringen neue Möglichkeiten beim Bauen und Konstruieren. Kinder machen Erfahrungen, die nur mit Lego, Duplo, Fröbelholzsteinen nicht möglich sind.

 

 

So einfach funktioniert es

Solange der häufigste Satz ist: „Wenn man es nicht gesehen hat, kann man es sich nicht vorstellen!“ einfach vorbei kommen und das Potenzial der Remida entdecken. Wer für „Spielzeugfreie Zeit“ oder „Recyclingprojekte“ Material sucht, ist hier richtig und findet Anregung diese Ideen zu verstetigen.

Die Remida steht sozialen Einrichtungen offen und sieht sich als permanente Schatzkammer. Damit die Materialien in den Einrichtungen zur Selbstverständlichkeit werden, haben wir einen pauschalen Abrechnungsmodus: Gegen eine geringe Jahresgebühr, die sich an der Größe der Einrichtung orientiert, suchen sie sich immer wieder aus was sie brauchen. Darüber hinaus bieten wir auch für zeitlich begrenzte Projekte im Kulturbereich Lösungen an bis hin zum kleinsten Modus: Sie suchen aus, was Sie brauchen und schätzen selbst ein, was es Ihnen wert ist.

 

Beim Finden, Wahrnehmen und Anfassen der Dinge werden Sie spüren, was ästhetische Bildung ist, wie Kreativität entsteht und darüber nachdenken, wie Sie mit Ressourcen umgehen.

Die Remida ist darüber hinaus Zentrum für Reggiopädagogik und mehr Lernort als Kaufhaus. Sie bietet:

  • Literatur zur Reggio-Pädagogik und ausgewählte Fachzeitschriften >>Liste ansehen
  • Ausstellungen von Projektarbeit mit Objekten und Dokumentationen aus Kitas und anderen Einrichtungen
  • Teamfortbildungen, SeminarWerkstätten und Workshops: >>Themenangebot
  • Anregung und Inspiration
  • inspirativen Raum zum Mieten
  • Für auswärtige Kitas bieten wir ein Überraschungspaket mit einem Querschnitt der Materialien
    für 35 € inkl. Versand.

In der Remida gibt es keine Spielsachen, sondern Sachen zum Spielen, Forschen, Konstruieren, Experimentieren, Gestalten… Erwachsenen und Kindern eröffnet sie eine Vielfalt von ungewöhnlichen Materialien, die zur Neuentdeckung und Zweckentfremdung einladen.

Da bauen Kinder phantastische Flugobjekte, malen Schüler die Holzformen für ein großes Mobile an. Die farbigen Acrylreste schmücken die Bäume für ein Theaterprojekt im Park, die Hartschaumplatten werden zu Kulissen für die Modelleisenbahn, Stoffe werden Kostüme in Theaterprojekten mit Jugendlichen, aus Kartonagen entsteht eine Kästchenbühne, der Folienschlauch wird mit Lichterkette zum leuchtenden Kunstobjekt. Tubenrohlinge sind für 5jährige Jungs Raketen und Schrauben werden zu Schornsteinen. Die Verwendung der skurrilen Dinge kennt keine Grenzen. Und wenn die Kinder erfahren, was das für Dinge sind und woher sie kommen, erkennen sie von selbst: „Dann ist das ja auch gut für die Umwelt!“

Ihre Kita bekommt Materialien, die ihre Kapazitäten übersteigen? Geben Sie diese gerne an uns weiter und geben Sie die Remida-Adresse an die Firmen. Hier können Sie sich auch einen entsprechenden >> Aushang für Ihre Einrichtung ausdrucken.

Außerhalb der Öffnungszeit kann die Remida von Teams, FachberaterInnen und im Rahmen von Exkursionen von Fachschulen besucht werden. Diese Besuche bietet >> Susanne Günsch als freiberufliche Dozentin gegen ein Honorar an.

An Info-Material sind Präsentationen auf CD verfügbar:
Eine kleine, die das Projekt Remida beschreibt und illustriert und sich gut eignet, Teams die Idee vorzustellen – Schutzgebühr 15 €.
Eine sehr umfangreiche Präsentation über die Idee der Remida mit über 50 Folien, teils Fotos, auch vom Remida Day in Reggio, und vielen Informationen – Schutzgebühr von 65 €. Sie richtet sich an FachberaterInnen, Fortbildner und Remida-Gründer.